Neue belgische Netflix-Serie: „Soil“ angekündigt

0
152

Netflix kündigte heute die neue belgische Serie Soil an, deren Drehbuch auf einer Idee von Zouzou Ben Chikha, Dries Heyneman und Wannes Capelle beruht. Regie führen die belgischen Regisseure und Drehbuchautoren Adil El Arbi und Bilall Fallah (Bad Boys For Life) gemeinsam mit Mathieu Mortelmans („Unit 42“, „Gent West“, „Vermist“). Netflix arbeitet mit dem Produktionsunternehmen Lunanime (Teil der Lumière Group) und SBS Belgium zusammen und wird Soil Netflix-Mitgliedern weltweit zeigen. In Belgien, Deutschland, Österreich und der Schweiz arbeitet Netflix für die Ausstrahlung mit regionalen Sendern zusammen.

Wenn in Belgien ein Moslem stirbt, steht dessen Familie vor einem Dilemma: Beerdigt sie ihn dort oder entspricht sie seinem letzten Wunsch und bringt ihn an seinen Geburtsort zurück? Der junge Ishmael ‚Smile‘ Boulasmoum, der gemeinsam mit seiner Schwester das Heimkehrer-Unternehmen seines Vaters geerbt hat, hat eine Idee: Warum holen sie nicht Erde aus Marokko, um darin die Toten in Belgien zu beerdigen? Sie machen also ein Geschäft für Heimaterde auf. Allerdings ahnt er nicht, was er damit für einen Erdrutsch auslöst.

Die achtteilige Dramaserie Soil wird von Jan De Clercq von Lunanime, einem Teil der Lumière Group, produziert. Zur Besetzung gehören Yassine Ouaich („GR5“), Charlotte De Bruyne („Die zwölf Geschworenen“), Barbara Sarafian („Gevoel Voor Tumor“), Tom Vermeir („Die zwölf Geschworenen“), Reinhilde Decleir („Zimmer 108“), Saïd Boumazoughe („Gangstas 4 Life“), Mourade Zeguendi („Gina & Chantal“), Ahlaam Teghadouini („Hoodie“), Dries Heyneman („The Natives“), Ward Kerremans („Penoza“), Emilie De Roo („16+“) und Wannes Cappelle („The Natives“). 

Die Regisseure Adil El Arbi und Bilall Fallah dazu: „Soil“ ist eine Serie, in der wir uns als Moslems und Marokkaner sehr gut wiederfinden, die Themen Familie und Trauerfall sind allerdings genauso gut universell verständlich. Wir freuen uns darauf, nach unserem Hollywood-Abenteuer wieder in Belgien zu drehen. Wir haben tolle Schauspieler und ein sehr gutes Drehbuch, daher können wir es kaum abwarten, mit den Dreharbeiten zu „Soil“ zu beginnen. Und wir freuen uns, wieder an einem Set in einer Stadt zu arbeiten, an der alles angefangen hat: in Brüssel. 

Lina Brouneus, Director of Co-Production & Acquisition bei Netflix, ergänzt: Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Lumière und SBS Belgium diese neue Serie zu Netflix zu bringen. Adil El Arbi und Bilall Fallah und das ganze Team von Lumière sind echte Profis und wir freuen uns, dass wir dabei helfen können, ihre ganze Kreativität unseren Mitgliedern weltweit präsentieren zu können.

Jan De Clercq und Marike Muselaers von Lumière dazu: Lumière und Netflix arbeiten schon zusammen, seit Netflix in den Benelux-Staaten erstmals aktiv wurde. Nach unserer erfolgreichen gemeinsamen Arbeit im Vertrieb freuen wir uns, jetzt auch gemeinsam zu produzieren. Obwohl sie hauptsächlich in Belgien spielt, ist die Serie „Soil“ eine universelle Geschichte über Familie und Zugehörigkeit, und mit Netflix als Partner freuen wir uns darauf, „Soil“ einem wirklich internationalen Publikum zu präsentieren.”

Soil (Originaltitel: Grond) ist eine Produktion von Lumière im Auftrag von VIER (SBS), Netflix und Telenet sowie mit Unterstützung von Creative Europe, dem Medienprogramm der Europäischen Union, Flanders Audiovisual Fund/Mediafund, Screen Brussels und Belgian Tax Shelter (Lum.Invest & BNP Paribas Fortis Film Finance).

Die Serie wird in Belgien auf VIER starten und sechs Monate nach Ausstrahlung der letzten Folge weltweit auf Netflix ebenso wie auf Telenet in Belgien verfügbar sein. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.