Netflix kündigt neue Doku „Eingefroren: Hoffnung auf ein zweites Leben“ an.

0
467

Der weltweit führende Entertainment-Dienst Netflix kündigt den weltweiten Start von Eingefroren: Hoffnung auf ein zweites Leben an. Der preisgekrönte thailändische Dokumentarfilm unter der Regie der Journalistin und Filmemacherin Pailin Wedel startet am 15. September. 

Der Dokumentarfilm erzählt die herzzerreißende Geschichte eines buddhistischen Elternpaares aus Thailand, das sich dafür entscheidet, ihre gerade an einem Gehirntumor gestorbene zweijährige Tochter Einz einfrieren zu lassen. Einz ist damit der jüngste Mensch, der jemals eingefroren wurde. 

Die Regisseurin und Produzentin Pailin Wedel erzählt: „Es war ein sehr emotionales Projekt, die Familie von Einz bei dem Verhältnis zu ihrer Tochter zu beobachten und bei der schweren Entscheidung zu begleiten. Es war für mich ein Privileg und eine bewusstseinserweiternde Erfahrung, bei den wichtigsten Entscheidungen der Familie dabei zu sein. Die Geschichte der Familie hat mich zu fundamentalen Fragen des Lebens, des Glaubens und der Liebe geführt. Sie hat mich gleich auf mehrfache Weise tief berührt. Und jetzt freue ich mich darauf, diese Erfahrung mit den Mitgliedern von Netflix weltweit zu teilen.“ 

Adam Del Deo, Vice President of Original Documentary Features bei Netflix, ergänzt: „Wir freuen uns, den Dokumentarfilm Eingefroren: Hoffnung auf ein zweites Leben unserem wachsenden Angebot an preisgekrönten Dokumentationen hinzufügen zu können. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass es sich um eine authentische thailändische Dokumentation von Pailin Wedel und ihrem professionellen Team ebenfalls aus Thailand handelt. Wir unterstützen Pailin Wedels Vorstellung von der kreativen Freiheit, mit der sie diese ungewöhnliche Geschichte über eine bedingungslose Liebe erzählt, wie sie überall auf der Welt sofort verstanden wird.“ 

Eingefroren: Hoffnung auf ein zweites Leben unter der Regie von Pailin Wedel wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Die Dokumentation gewann auf dem „Hot Docs Canadian International Documentary Festival 2019“ den Preis als „Bester internationaler Dokumentarfilm“. Beim „San Antonio Independent Film Festival 2020“ erhielt Pailin Wedel die Auszeichnung als „Bester Dokumentarfilm“ unter mehr als 900 Mitbewerbern.

Netflix ergänzt seine Version von Eingefroren: Hoffnung auf ein zweites Leben mit bisher nicht gezeigten Ausschnitten aus dem Archiv der Familie von Einz. Der Dokumentarfilm ist in 31 Sprachen verfügbar, darunter neben Thai auch synchronisierte Versionen in den Sprachen brasilianisches Portugiesisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, lateinamerikanisches und kastilisches Spanisch, Polnisch und Türkisch. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.