An die Töpfe, fertig, los: Das lang ersehnte Spin-Off der weltweit erfolgreichsten Koch-Show „MasterChef“ startet am 31. August auf Sky One, diesmal in einer „Celebrity“-Version. Die elf neuen jeweils einstündigen Episoden sind immer montags um 20.15 Uhr auf Sky One, Sky Ticket sowie auf Abruf verfügbar. Das große Finale wird am 2. November in einer Doppelfolge ausgestrahlt.

In der Kochshow mit dem Motto „kulinarische Reise um die Welt“ treten prominente Hobbyköche gegeneinander an und kämpfen um den Titel „MasterChef Celebrity“, sowie um 25.000 Euro Gewinnprämie, die an eine wohltätige Organisation gespendet wird. Der Gewinner erhält außerdem eine Cover-Story im Food-Magazin „Lust auf Genuss“.

Um den Titel kämpfen Sängerin Beatrice Egli, Boxerin Susi Kentikian, Sexexpertin Paula Lambert, Moderatorin Panagiota Petridou, Moderatorin Silvia Schneider, Entertainer Thomas Hermanns, Schauspieler Hardy Krüger Jr., Ex-Fußballer Hans Sarpei, Moderator und Schauspieler Jochen Schropp sowie Model Cheyenne Ochsenknecht und ihr Bruder Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht. Gedreht wurde sowohl im Studio als auch an außergewöhnlichen Außen-Locations.

Die Prominenten stellen sich bei „MasterChef Celebrity“ den unterschiedlichsten Aufgaben wie Team- und Einzelwettbewerbe sowie Duelle. Ihre jeweiligen Gerichte werden bewertet von der Spitzenköchin und Neuzugang in der Jury Meta Hiltebrand und den beiden TV- und Sterneköche Nelson Müller und Ralf Zacherl.

Meta Hiltebrand freut sich schon auf die Show: „Kochen ist ja prinzipiell etwas sehr Sinnliches – allerdings nicht unter Zeitdruck. Das wird für unsere Celebrities eine richtige Achterbahnfahrt und sie werden vermutlich ziemlich schnell an ihre Grenzen kommen. Die Produktion ist enorm aufwändig, die kulinarischen Themen breit gefächert, unsere Drehorte sind einfach nur der Hammer – das verspricht eine super Staffel zu werden.“

Auch Nelson Müller ist voller Vorfreude: „Bald glühen unsere ‚MasterChef‘-Töpfe wieder und ich bin sehr gespannt, wie sich unsere Celebrities schlagen werden. Einen Promi-Bonus gibt es bei uns aber nicht.“

Und Ralf Zacherl ergänzt: „Natürlich drehen wir auch dieses Jahr wieder komplett unter grünen Aspekten, verwenden vor und hinter der Kamera kein Einwegplastik und setzen auch weiterhin auf einen möglichst schmalen ökologischen Fußabdruck – das sind wir unserer Umwelt schuldig.“

Christian Asanger, Vice President Entertainment bei Sky Deutschland zum Stellenwert der Show: „Masterchef zählt zu den beliebtesten Brands auf unserer Plattform und die Vorfreude auf die neue Staffel ist groß. Mit dem Celebrity-Spin-Off geht die Erfolgsgeschichte weiter. Elf hochkarätige prominente Kandidaten und drei hochqualifizierte Juroren – das wird ein Festessen für alle Fans des Formates.“

Die Dreharbeiten zum Spin-Off „MasterChef Celebrity“ kamen sowohl vor, als auch hinter der Kamera weitestgehend ohne Einwegplastik aus und die CO2 -Emissionen der Showproduktion wurden durch den Einsatz von Hybrid- und CNG-Fahrzeugen sowie weiteren Maßnahmen bei Papier, Strom und Mülltrennung auf ein Minimum reduziert.

Die Kandidaten:

Beatrice Egli:

Die geborene Schweizerin absolvierte nach ihrer Schulzeit eine Friseurausbildung, doch ihre wahre Berufung ist die Liebe zur Musik. Nach dem Abschluss mit Auszeichnung an der staatlich anerkannten Schule für Schauspiel in Hamburg meldete sich Beatrice Egli im Jahr 2012 für die zehnte Staffel, der „Jubiläumsstaffel“, von „Deutschland sucht den Superstar“ an und gewann diese schließlich mit 70,25 Prozent der Zuschauerstimmen. Von Anfang an überzeugte Egli mit ihrer Liebe zum deutschen Schlager. Ihre folgenden Singles und Alben erreichten alle hohe Chartplatzierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Susi Kentikian:

Die zweifache Boxweltmeisterin Susi Kentikian hatte keinen leichten Start im Leben. Sie kam als 5-jähriges Mädchen mit ihrer Familie aus Armenien nach Hamburg und lebte 8 Jahre in Flüchtlingsunterkünften. Mit zwölf Jahren entdeckte sie ihre Begeisterung für das Boxen. Mit 17 Jahren startete Susi ihre Profikarriere und ist seitdem die schnellste Boxerin der Welt. Susi Kentikian lebt für Ihren Sport und engagiert sich auch im Bereich Jugendarbeit, mit dem Ziel, die Jugendlichen von der schiefen Bahn zu holen und im Ring ihre Kämpfe mit sich auszutragen. Im März 2011 veröffentlichte Susi Kentikian ihre Autografie „Mir wurde nichts geschenkt“.

Paula Lambert:

Paula Lambert absolvierte die Axel-Springer-Akademie und ist Deutschlands bekannteste Sex- und Beziehungsexpertin. Bereits sechs Bücher sind von ihr erschienen. Seit 2013 gibt Lambert Sextipps in der Sendung „Paula kommt – Sex und gute Nacktgeschichten und moderiert seit 2018 die Live Call-In Show „Paula kommt – am Telefon“.

Cheyenne Savannah Ochsenknecht:

Die Tochter von Natascha und Uwe Ochsenknecht ist Teil einer Showbusiness-Familie und zeigt sich erstmals 2005 vor der Kamera. Sie spielt bei dem Erfolgs-Film „Wilde Kerle“ an der Seite ihrer Brüder Jimi Blue und Wilson Gonzales mit. Doch anders als ihre Brüder entschied sie sich gegen eine Schauspielkarriere und ist stattdessen erfolgreich als Model tätig. Bereits zwei Mal war sie auf dem Cover der portugiesischen und auch auf der französischen „Vogue“ zu sehen. 2017 gab sie ihr Debüt bei der Paris Fashion Week, läuft seitdem regelmäßig auf den internationalen Laufstegen und modelt für namhafte Kunden wie Prada und Yves Saint Laurent.

Panagiota Petridou:

Panagiota Petridou ist Kind griechischer Eltern und verkauft bis heute überaus erfolgreich Autos. Nicht verwunderlich, dass die quirlige Griechin für ein Doku-Soap-Format entdeckt wurde, in dem es um den Verkauf von gebrauchten Fahrzeugen geht. Das Energiebündel Petridou spielte außerdem über 22 Jahre lang aktiv Handball, schrieb ein Buch mit dem Titel „Das Scheiße-Gold-Prinzip“ und bereist dieses Jahr mit ihrer Comedy-Tour „Wer bremst verliert“ ganz Deutschland.

Silvia Schneider:

Silvia Schneider wuchs als erstes von zwei Kindern einer polnischen Mutter und eines österreichischen Vaters in Linz auf. Nach einer Tanzausbildung an der Stage School in Hamburg begann sie 2002 ein Studium der Rechtswissenschaften, das sie 2010 als Magistra iuris abschloss. Noch während ihres Studiums begann Schneider ihre Karriere beim Fernsehen. 2005 begann sie beim österreichischen Privatsender LT1, wo sie die News und das Citymagazin moderierte. Sie ist eine der gefragtesten österreichischen Moderatorinnen im TV und für Events und darüber hinaus als erfolgreiche Designerin, Magazinherausgeberin und TV Produzentin tätig.

Thomas Hermanns:

Thomas Hermanns ist Entertainer und Moderator und etablierte 1992 die Keimzelle der deutschsprachigen Stand-Up-Comedyszene mit dem „Quatsch Comedy Club“ in Hamburg. Mittlerweile gibt es insgesamt fünf feste Spielstätten in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und München und auf Sky läuft die neueste Staffel des „Quatsch Comedy Clubs“ seit 30. Januar. Thomas Hermanns inszeniert auch zahlreiche weitere Shows und Comedy-Programme für andere Künstler und ist als Moderator für verschiedene Formate tätig.

Hardy Krüger Junior:

Krügers Vater ist der Schauspieler und Schriftsteller Hardy Krüger, seine Mutter die italienische Malerin Francesca Marazzi. Schon früh zog die Familie nach Tansania, wo sie auf einer Farm lebten. Die Schulzeit verbrachte Hardy Krüger jr. auf einer internationalen Schule in Deutschland. Nach einer Ausbildung zum Bartender nahm er ab 1989 Schauspielunterricht in Los Angeles und München Danach feierte er in Fernsehserien wie „Nicht von schlechten Eltern“ und „Gegen den Wind“ erste Erfolge. Er spielte außerdem in Kinofilmen wie „Asterix & Obelix gegen Cäsar“ und „Stauffenberg – Aufstand des Gewissens“ mit. Viele Jahre war er im „Forsthaus Falkenau“ zu sehen.

Jimi Blue Ochsenknecht:

Jimi Blue Ochsenknecht ist der Sohn von Natascha und Uwe Ochsenknecht. Sein Filmdebüt gab der Schauspieler im Jahr 2000 in dem preisgekrönten Film „Erleuchtung garantiert“, in dem er mit seinem Bruder Wilson Gonzales und seinem Vater vor der Kamera stand. Weitläufig bekannt wurde er mit „Die Wilden Kerle“ und dessen fünf Folgefilmen, sowie zahlreichen weiteren Kino- und TV-Produktionen. Im November 2007 veröffentlichte er bei Universal das Album „Mission Blue“, das mit einer goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurde. 2018 brachte Jimi Blue ein eigenes Kochbuch mit dem Titel „Kochen ist easy“ heraus und im August 2019 eröffnete er die „Bar Box“ in Berlin Mitte.

Hans Sarpei:

Hans Sarpei wurde in Ghana geboren und lebt seit seinem dritten Lebensjahr in Deutschland. Seit 2001 spielte er für den VfL Wolfsburg in der Bundesliga, es folgten Verpflichtungen für Leverkusen und Schalke. Sarpei spielte außerdem von 2000 bis 2010 für die ghanaische Nationalmannschaft. Seit dem Ende seiner Spielerkarriere arbeitet er als Trainer in einem DFB-Stützpunkt, an dem er 14- bis 16-jährige Jugendliche trainiert.

Jochen Schropp:

Für Jochen Schropp war schon früh klar, dass er zum Fernsehen wollte. Nach einem Musical-Workshop in Hamburg studierte er zweieinhalb Jahre an Paul McCartneys „Liverpool Institute of Performing Arts“ (LIPA) in Großbritannien. Seine erste Hauptrolle erhielt er in der ARD-Vorabendserie Sternenfänger, in der er zusammen mit Nora Tschirner, Oliver Pocher und Florentine Lahme spielte. Es folgten Moderationen für „X Factor“, das Sat.1 Frühstücksfernsehen, „Grill den Henssler“ sowie „Promi Big Brother“. Dieses Jahr wird er in Oskar Roehlers Filmbiografie über Rainer Werner Fassbinder „Enfant Terrible“ zu sehen sein. Ausserdem produziert und moderiert Jochen den LGBT-Podcast „Yvonne & Berner“.

„MasterChef“ ist die weltweit erfolgreichste Koch-Castingshow mit über 300 Millionen Zuschauern und mehr als 10.000 Kandidaten, sie ist in 52 Ländern on air und erhielt dafür 2017 einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde. Das Spin-Off „MasterChef Celebrity“ sucht in elf Episoden den besten prominenten Hobbykoch. Im Laufe der Staffel müssen sich die Celebrities verschiedenen Aufgaben im TV-Studio und an Außen-Locations rund ums Kochen und Anrichten stellen. Diese sind als Team- und Einzelwettbewerbe oder als Duelle gestaltet. So haben die VIPs von Sendung zu Sendung die Chance, eine Runde weiterzukommen, um am Ende den begehrten Titel „MasterChef Celebrity“,25.000 Euro Preisgeld für einen guten Zweck und eine Cover-Story im Food-Magazin „Lust auf Genuss“ zu gewinnen. Bewertet werden die Kandidaten von einer hochkarätigen Jury bestehend aus den TV- und Sterneköchen Meta Hiltebrand, Nelson Müller und Ralf Zacherl. Produziert wird die Koch-Castingshow von Endemol Shine Germany. Originaltitel: „MasterChef Celebrity“ Deutschland, Show, 11 Episoden, je ca. 50 Minuten, D 2020.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.