Im 30. Jahr ihres Bestehens gewährt die 1.000. Folge „Eisenbahn-Romantik“ einen Blick hinter die Kulissen. Wie entsteht eine Folge? Wer liefert die Ideen, steht hinter der Kamera? Zu sehen sind diesmal nicht Gleise, die sich durch Schluchten und Hügel winden, sondern die Dreharbeiten selbst, die Arbeit im Schneideraum – alles was zum Filmemachen gehört. In 1.000 Folgen wurde dabei eine gewaltige Strecke auf Gleisen zurückgelegt, aber es geht nicht nur um die Vergangenheit. SWR Intendant Kai Gniffke blickt nach vorne und gratuliert: „Eisenbahn-Romantik ist eine Erfolgsgeschichte. Und mit 1.000 Folgen nicht auf dem Abstellgleis, sondern eher auf der Schnellstrecke unterwegs: Das zeigt sich auch auf digitalen Plattformen wie YouTube mit mehr als 30 Millionen Klicks – das gelingt durch diese einmalige Kombination aus kindlicher Freude an der Technik und dem Entdeckerdrang für so viele spannende Orte auf der ganzen Welt!“

Eisenbahnfahren 2020? Klingt romantisch? Klingt nach Korken knallen lassen! Die beliebte SWR Doku-Reihe „Eisenbahn-Romantik“ feiert am 30. Oktober ihre 1.000. Folge. Die einstündige Jubiläumssendung gewährt einem Blick hinter die Kulissen und in ihre eigene Geschichte. Erfinder Hagen von Ortloff erzählt, wie es ihm beinahe zufällig gelungen ist, aus einer persönlichen Leidenschaft eine erfolgreiche Doku-Reihe zu machen – und wer ihn dabei unterstützt hat. Zu sehen am Freitag, 30. Oktober 2020 um 14:15 Uhr im SWR Fernsehen. Weitere Informationen zur Sendung unter: swrfernsehen.de/eisenbahn-romantik. Die Folgen auch auf YouTube und in der ARD Mediathek.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.