Seit dem 18. Oktober 2019 gibt es sechs neue Folgen der italienischen Netflix Original Serie „Baby“. Die Serie aufgebaut um zwei wohlhabende Teenagerinen welche Gefallen darin finden, sexuelle Beziehungen zu älteren Männern aufzubauen und schließlich zu professionellen Prostituierten werden.

Diesen Artikel als Podcast auf Spotify anhören: Hier klicken!

Schon die ersten 6 Folgen der ersten Staffel haben für große Vorrohre gesorgt, da die etwas weit hergeholte Story gar nicht so unwahr ist. Als Inspiration diente eine ähnliche Wahre Begebenheit. Man fragt sich jetzt vielleicht, wieso sollten wohlhabende Teenager auf die Idee kommen sich zu prostituieren. Die Antwort auf diese Frage beschreibt die Serie eigentlich gut und wieso sie nicht eine Standard 0815 Serien über kommerziellen Sex ist. Den für die Teenager geht es in erster Linie darum, aus der elterlichen Kontrolle auszubrechen um selbständig und selbstbestimmt zu werden. Die Macht und Kontrolle über ihr Leben fasziniert sie und treibt sie dazu immer weiter zu machen. Auch der Nervenkitzel der Gefahr ist ein reizendes Thema was den Teenagern auch im Verlauf der ersten Staffel zum Verhängnis wurde.

Doch wie sieht es nun in der zweiten Staffel aus? Kann sie mit der ersten mithalten und den Spannungsbogen halten?

Die zweite Staffel nutzt die Möglichkeit die verschiedenen Charaktere besser auszuführen. Den neben den beiden Mädchen gibt es auch noch ihren Freundeskreis bzw. Mitschüler und Familien. Diese wurden auch schon ausführlich in der ersten Staffel mit eingeschlossen. In der zweiten Staffel hatte ich jedoch noch stärker das Gefühl, dass der Fokus von den beiden Mädchen genommen wurde und breiter auf die Personen gesetzt wurde, wo Nebenstränge mehr ausgeführt werden konnten. Demzufolge hatte ich aber das Gefühl, dass dieser Staffel eine Runde Story gefehlt hat, bzw. ein Ereignis worauf hingearbeitet wird. Mir fehlte die Steigerung von Situationen und die Stimmung war meistens auf dem gleichen Niveau bzw. einfach so abgeflacht wie der Fokus der Charaktere.

Für mich ist die Serie die sich einst auf ein bestimmtes Thema gerichtet hat zu einer normalen Teenager Serie geworden. Normale Teenager Serien finde ich nicht schlecht aber das Besondere ging hier einfach verloren. So fügt sich Baby meiner Meinung nach perfekt neben der spanischen Netflix Serie Elite vom Stil ein.

Jeder der sich die Erste Staffel von Baby angeschaut hat wird glaub ich nicht enttäuscht werden. Einfach weil die Charaktere gut weitergeführt wurden und sich diese entwickeln. Außerdem sind die 6 Folgen a ca. 45 Minuten sehr schnell durchgeschaut.

Beide Staffeln von Baby können exklusiv als Stream in Deutschland bei Netflix angeschaut werden. Die 12 Folgen sind im Original Ton oder in deutscher Synchronisation und mit Untertitel verfügbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.